6. September 2019

Neverland-Feeling? Kannst du haben: Im Jerejak Island Resort

Wer Michael Jacksons Ranch toll findet, wird im malaysischen Jerejak Island Resort bei Penang im siebten Himmel schweben. Und vom Avatar-Film träumen…

Ein Steg in Regenbogenfarben, zwei Storm Trooper, ägyptische Statuen und jede Menge Comic-Figuren: Wer Kinder dabei hat, wird Jerejak sofort lieben! Persönliches Highlight meines Sohnes: Die E-Autos für Kids, die an der Rezeption ausgeliehen werden können…

Nur zehn Minuten Überfahrt von Penang entfernt und trotzdem idyllisch auf einer von Regenwald bewachsenen Insel gelegen – ohne Nachbarn und trotzdem mit der Option, zum Essen auf’s Festland zu können. Das Jerejak Island Resort liegt traumhaft und hat einiges zu bieten.

In früheren Jahren war die Insel als Alcatraz von Malaysia bekannt, doch das Hochsicherheitsgefängnis wurde in den 60er-Jahren verlegt und die Insel von einem Privatier gekauft. Es entstand das Resort: Mit einem hübschen, kleinen Strand und einem süß angelegten Pool bietet es auf den ersten Blick alles, was man für ein paar Tage Rückzug aus dem Alltag braucht. Interessant wird es, wenn man mit Kindern anreist: Nicht nur die skurrilen asiatischen Comic-Figuren, die auf dem gesamten Gelände verteilt sind, fallen sofort auf. Es gibt viele Aktivitäten, die die Kleinen unter fachkundiger und sehr liebenswerter Anleitung ausprobieren können: Pfeil und Bogen, Paintball-Schießen, Volleyball und natürlich eine Rutsche im Pool: Mein Sohn ist einen ganzen Tag damit beschäftigt, seine Entertainment-Optionen auszuloten. Und natürlich mit den E-Autos, die nicht nur fahren, sondern auch bunt blinken und Krach machen.

Abends gibt es eine tolle Feuerspucker-Show – und danach stellen wir fest, dass das Neverland-Thema abends noch deutlicher wird: Ein Baum ist mit LED-Behang als Avatar-Baum verkleidet worden und über die gesamte Länge des Resorts zieht sich ein mehrfarbiges LED-Tulpenfeld. Fast alle Bäume (und das sind viele!) sind liebevoll illuminiert und geben dem Resort seinen ganz eigenen Charakter. Es gibt jedenfalls immer wieder etwas Neues zu sehen und zu entdecken.

Besonders eindrucksvoll ist der Jungle Walk: Man überquert die Kuppe des Inselbergs, um auf der anderen Seite einen idyllisch-naturbelassenen Walk am Strand entlang zu machen. Unser Guide zeigt und allerlei essbare Pflanzen und zeigt uns die beeindruckende Bunkeranlage, die die Briten hier im zweiten Weltkrieg erbaut hatten und die nun eine Touristenattraktion ist. Nach der Wanderung ist das Bad im großzügig angelegten Pool des Resorts eine wahre Wohltat: Mein Sohn will ihn gar nicht mehr verlassen und ist erst am späten Nachmittag mit der Aussicht auf ein leckeres Reisgericht dazu zu bewegen, sich abzutrocknen. Als die Sonne untergeht, freuen wir uns schon auf den Avatar-Baum, der bestimmt gleich wieder in seinem LED-Gewand erstrahlt: Einfach märchenhaft!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Made With Love